Der Innovationswettbewerb

Schaufenster Sichere Digitale Identitäten
Als künftiges Schaufenster für sichere digitale Identitäten haben wir für die Metropolregion Hamburg die Vision den kommunalen Verkehrsraum digitalisieren und mehr Freiräume für Einwohner und Pendler schaffen. Damit folgt auch Hamburg dem Aufruf des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) zum Entwickeln überzeugender Konzeptideen für die breite Anwendung von Sicheren Digitalen Identitäten (SDI).
 
Im Zentrum des Innovationswettbewerbs stehen Kommunen, Städte und Metropolregionen. Für Hamburg haben wir uns als Konsortium mit dem Namen STEREO erfolgreich beworben und werdenim Wettbewerb mit zehn weiteren Konsortien aus verschiedenen Regionen Deutschlandszwischen Juni und November 2020 unsere Konzeptidee ausarbeiten. In dieser Zeit wird die Machbarkeit überprüft, Hemmnisse werden identifiziert und die Voraussetzungen für eine schnelle und effiziente Verwirklichung geschaffen. Ende 2020 wird dann entschieden, welche Konsortien ihre Konzepte ab April 2021 für drei Jahre erproben dürfen.

Das Projekt aus Hamburg

STEREO - Sichere Digitale Identität für kommunale Mobilitätsservices
Der Ansatz unseres Konsortiums STEREO: Wir erforschen, wie digitale Identitäten für kommunale Mobilitätsservices sicherer werden können. Wer sich in Hamburg bewegen möchte, kann frei entscheiden, ob er zu Fuß geht, das Fahrrad nimmt oder mit dem Auto, ÖPNV oder eScooter unterwegs ist. Eine einzige Mobilitätsplattform würde den Zugang für unsere Bürger vereinfachendafür braucht es aber auch das Vertrauen der Bürger.

Genau hier setzen wir mit dem Projekt STEREO an. STEREO digitalisiert den Zugang für Bürger zum kommunalen Verkehrsraum und stellt sicher, dass die Daten, die mit der Nutzung und mit der Vernetzung von Verkehrsmitteln entstehen, in der Kontrolle der Nutzer bleiben. Das schafft Freiheiten und Freiräume für Einwohner, Pendler und alle, die am täglichen Leben in Hamburg teilnehmen.

Warum nicht einfach schnell den Bus nehmen, in die nächste Bahn einsteigen, für den Wocheneinkauf carSharing nutzen, für Kurzstrecken Stadtrad oder eScooterund sich erst zum Schluss den günstigsten Preis für den persönlichen Mobilitätsmix berechnen lassen? Das wäre in unserem Szenario ideal. Der Nutzer sollte aber auch kontrollieren können, dass jeder Mobilitätsanbieter nur genau die Daten bekommt, die er benötigt.

Und warum nicht einfach von zu Hause aus den Anwohnerparkausweis erneuern oder ein Fahrzeug ohne Amtsbesuch zulassen, umoder abmelden? Auch das sollte im Digitalzeitalter problemlos möglich seinohne dass jemand Angst haben muss, dass persönliche Daten beim Falschen landen.

Das alles gehört zum Konzept von STEREOund diese guten Ideen können wir in den nächsten 6 Monaten weiterkonkretisieren, bevor wir sie (sofern wir ausgewählt werden) in den folgenden drei Jahren exemplarisch in Hamburg verwirklichen.

Die Anwendungsfälle

Die Anwendungsfälle wurden mit Blick auf die tägliche Fahrzeugnutzung ausgewählt, um eine möglichst große Abdeckung und Übertragbarkeit auf alltägliche Lebenslagen zu gewährleisten. Es ist möglich, dass weitere Anwendungsfälle hinzukommen. Außerdem ist anzumerken, dass die Anwendungsfälle auch hinsichtlich der Ausgestaltung noch nicht final sind.

01

KFZ Zulassungs-antragsprozess​

Fahrzeuge einfach online registrieren, zulassen und verwalten.

02

KFZ Halteranfragen

Halteranfragen einfach digital einreichen und beantwortet bekommen.
03

Lokationsbasierte Identitätsservices

Verfügbare Mobilitätsangebote wie ÖPNV, Sharing, Scooter, Auto interaktionslos einfach nutzen.

04

Zonenmanagement

Digitale Zugangsberechtigungen, Informationen und Nachweise für räumlich definierte Zonen.

Interesse geweckt?

Schreiben Sie uns doch einfach. Wir würden uns sehr darüber freuen.